Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Homburger Filmnaechte

Logo http://www.dtswing.de/homburger-filmnaechte

Kino Open Air auf dem Schlossberg

Plakat homburger filmnaechte 2016
Ansicht vergrößern

Nachdem wir in den letzten beiden Jahren jeweils Filme eines bestimmten Landes bei den Filmnächten gezeigt haben, unterbrechen wir in diesem Jahr diese Vorgabe und zeigen Werke aus dem Genre Vampirfilme.

Dieser Wechsel stellt eine Hommage an die Besonderheiten der Lokalität dar, in der wir die Filmnächte veranstalten. Die Ruinen der Festung mit den darunter liegenden Schlossberghöhlen sind ein Refugium für nächtliche Flattertiere. Ihre regelmäßigen Besuche bei den Filmvorführungen der vergangenen Jahre waren für uns Inspiration und Anlass für die Filmauswahl aus diesem Genre.

Mit einem Augenzwinkern haben wir uns dabei für zwei Meisterwerke der Filmkunst entschieden, nämlich Roman Polanskis satirische Genreparodie „Tanz der Vampire“ und F.W. Murnaus expressionistischen Stummfilm „Nosferatu“, mit live Filmmusik des Trios OHR der Hochschule für Musik Saar.

Genießen Sie den nächtlichen Rundblick über Homburg und die besondere Atmosphäre in der Festungsruine auf dem Schlossberg.

Sollte das Wetter, wie schon öfter in diesem Jahr, eine Open Air Veranstaltung unmöglich machen, dann verlegen wir die Veranstaltung in den Musikpark in der Entenmühlstraße. Ich bin mir sicher, dass auch diese Lokalität durch ihr besonderes Ambiente inspirierend auf die Filmvorführungen wirkt.

Raimund Konrad
Beigeordneter für
Kultur und Tourismus

Auch in diesem Jahr bedanken wir uns herzlich bei unseren Sponsoren.

Nutzen Sie den kostenlosen Shuttle Service vom Parkplatz der Karlsbergbrauerei zum Schlossberg.

Plakat homburger filmnaechte 2016
Schließen
Goto Top
Schließen
Vorher/Nacher Ansicht

Festivalgelände

Hier erhalten Sie einen Überblick über den Bereich innerhalb der Ruine Hohenburg, in dem unser Kino Open Air stattfindet.  Außerdem bekommen Sie einen Eindruck vom Aufbau der Airscreen-Leinwand. Bitte auf den Pfeil klicken.

Vorher/Nachher-Ansicht starten

Die Kaponniere war ein sicherer massiver Gang innerhalb der Festung Hohenburg. Er diente damals zur niederen Grabenverteidigung durch Gewehrfeuer.

Auf diesem gut erhaltenen Gang wird auch in diesem Jahr wieder eine Holzkonstruktion aufgesetzt. Darauf wird wieder eine 8 Meter mal 4 Meter grosse Airscreen-Leinwand installiert. Die Firma EVENTED GmbH aus Ensdorf projiziert die Filme mittels eines lichtstarken und hochauflösenden Beamers auf diese Leinwand.

Goto Top

Roman Polanskis klassische Gruselkomödie.

Handlung:

Der alte Professor Abronsius (Jack MacGowran) und sein junger Assistent Alfred (Roman Polanski) reisen Ende des vorigen Jahrhunderts ins winterliche Transsilvanien, um dem Mythos der Vampire auf den Grund zu gehen.


In einer einsamen Ansiedlung in den Bergen wird man zufällig Zeuge, wie der benachbarte Graf Krolock (Ferdy Mayne) zu nächtlicher Stunde mit roher Gewalt sein Recht auf die erste Nacht mit Sarah (Sharon Tate), der schönen Tochter des örtlichen Gastwirts, durchsetzt.
 Ohne zu zögern nehmen Abronsius und der bereits über beide Ohren verliebte Alfred die Spur der Entführten auf und erreichen Krolocks Anwesen gerade rechtzeitig zu einer großen Ballveranstaltung.


Blendend schön fotografierte, aufwendig inszenierte Horrorkomödie von Stimmungsmagier Roman Polanski, der hier selbst in der Rolle des etwas tölpelhaften Antihelden Alfred an der Seite seiner später von Charles Manson ermordeten Ehefrau Sharon Tate vor die Kamera tritt.


Mit Wonne knöpft sich Polanski zu parodistischen Zwecken wohlbekannte Gruselklischees vor und arbeitet virtuos mit Slapstick-Elementen. Ein rundes Vergnügen, das auch Jahrzehnte nach seiner Premiere nichts an Effektivität eingebüßt hat.

Darsteller:

Roman Polanski als Alfred
Jack MacGowran als Professor Ambrosius
Sharon Tate alsSarah Shagal
Ferdy Mayne alsCount von Krolock
Alfie Bass als Shagal
Iain Quarrier als Herbert von Krolock
Terry Downes als Koukol
Jessie Robins als Rebecca Shagal
Fiona Lewis als Magda

Musik: Krzysztof Komeda
Regisseur: Roman Polanski

Schließen
©1966 Warner Bros. Entertainment Inc. All rights reserved. (Standard-YouTube-Lizenz)
Goto Top

Ein Meisterwerk des deutschen Stummfilm-Expressionismus, musikalisch begleitet durch das Trio OHR des Jazzmusikers Oliver Strauch.

Handlung:

Anfang des 19. Jahrhunderts reist der Makler Hutter nach Transsylvanien, wo er mit dem unheimlichen Grafen Orlok einen Kaufvertrag über ein Haus in seiner Heimatstadt abschließen will.

Orlok entpuppt sich jedoch als Vampir, zwingt Hutter unter seine Kontrolle und bricht nach Wisborg auf, um nach der schönen Frau zu sehen, deren Bild er bei Hutter fand. Auch Hutter, der sich befreien konnte, eilt nach Wisborg zurück, wo es zwischen Pesttoten und Rattenheeren zur entscheidenden Auseinandersetzung kommt...

Darsteller:

Max Schreck als Graf Orlok / Nosferatu
Alexander Granach als Knock, Makler
Greta Schroeder als Ellen Hutter
G. H. (Georg Heinrich) Schnell als Westrenka
Ruth Landshoff als Lucy Westrenka ...

Regisseur: Friedrich Wilhelm Murnau

Das Trio OHR nimmt die Idee einer expressionistischen Filmmusiktradition wieder auf, um neue, dem Film entsprechende Klänge zu schaffen. So wird das Genre zu einem „Gesamtkunstwerk“ der Bilder und Klänge.

Ensemble:


Oliver Strauch:  drums, percussion

Juan Pablo Tobon:  guitar, effects
Rudolf P. Schaaf:  double bass, acoustic guitar

Goto Top

Karten erhalten Sie wie gewohnt an der Abendkasse, im Stadtbusbüro oder im Homburger Kulturamt:

Öffnungszeiten Kulturamt:
Montag und Dienstag 08.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch 08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 08.00 - 18.00 Uhr
Freitag 08.00 - 13.00 Uhr

Eintritt:
Freitag: 8 Euro / Person
Samstag: 12 Euro / Person
Kombi: 18 Euro / Person

Sie können Ihre Kinokarten auch online bestellen unter http://www.ticket-regional.de

Auch in diesem Jahr bieten wir wieder unseren kostenlosen Shuttle Service vom Parkplatz der Karlsbergbrauerei zum Schlossberg an.

Goto Top

Die ersten Homburger Filmnächte 2014 standen ganz im Zeichen von "Bella Italia" und der Faszination Kino. Diese Faszination ergreift jeden, sobald das Licht gedimmt wird, die Leinwand vollformatig aufzieht und die letzten Gespräche verstummen. Das Festival startete mit dem Film "La Grande Bellezza". Dieser erhielt 2014 den Oscar in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film". 

Im letzten Jahr standen die Filmnächte ganz im Zeichen der deutsch-französischen Freundschaft. Die Zuschauer konnten vorab zwischen zehn Filmen aus Frankreich wählen. Gezeigt wurde schließlich "Brust oder Keule" mit Louis de Funès und Coluche und "Willkommen bei den Sch'tis". 

Goto Top
Goto Top
Goto Top
Goto Top
Goto Top
Goto Top
Goto Top
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden